Gebert Indikator

Letzte Aktualisierung: 30.10.2017, 09:27 von Alexander Schwarz

Aktueller Stand des Gebert-Indikators
für November 2017: 2 (Cash)




Das Handelssystem GI benutzt den Gebert Indikator - den besten Börsenindikator Deutschland.
Mitte der 1990ger-Jahre entwickelte der Börsenexperte Dr. Thomas Gebert ein Punktesystem aus vier externen Einflussfaktoren, mit dem er den Dax erfolgreich schlägt.

Die 4 Einflussfaktoren sind: Inflation, Zinsen, Jahreszeit und Dollar. Sie bestimmen darüber, ob der Anleger sein Kapital in den DAX investiert oder nicht. Dazu stellt sich der Investor einmal pro Monat vier Fragen:
1. Ist die Inflationsrate in der Eurozone niedriger als vor einem Jahr?
2. War der letzte Zinsschritt der EZB eine Senkung?
3. Steht der EUR/USD tiefer als vor einem Jahr?
4. Befinden wir uns in den Monaten November bis April?

Für jede positive Antwort gibt es 1 Punkt, für jede negative 0 Punkte. Die Summe der Punkte ergibt die Investmententscheidung. Man hat also die Möglichkeit zwischen 0 und 4 Punkte zu erhalten. Ein Kaufsignal entsteht bei 3-4 Punkten, ein Verkaufssignal  bei 0 und 1 Punkt. 2 Punkte sind neutral und ändern das aktuelle Signal nicht.

Trotz der einfachen Struktur des Indikators bewährte sich die Strategie sowohl in guten als auch in schlechten Jahren und brachte dem Investor sagenhafte Gewinne: wer 1998 angefangen hätte, auf Basis des Gebert-Indikators zu handeln, hätte sein Kapital bis heute (akt. Dax-Stand am 02.01.2017: 11.426 Punkte) um den Faktor 11,4 vermehrt, während der DAX lediglich um 167% zugelegt hat. Aus 5.000 Euro wären also mit dem Gebert-Indikator mehr als 57.000 Euro geworden, bei einem reinen DAX-Investment hingegen nur rund 13.350 Euro.

Für unser Handelssystem GI berechnen wir die Punkte einmal monatlich, und zwar am letztem Tag des Monats. Dabei nutzen wir die folgenden Informationsquellen:
Alle Daten werden in das ExcelSheet eingetragen, das öffentlich freigeschaltet ist. Wer die Tabelle als CSV downloaden möchte (Zeichensatz: UTF-8, Feldtrenner: Komma), bitte hier klicken. Bitte beachten Sie, dass es sich hier um unseren eigenen "Gebert-Indikator" handelt, daher können sich Kauf- und Verkaufssignale von den Gebert-Originalsignalen unterscheiden.

Lesen Sie auch:

Bücher zum Thema


Börsenindikatoren von Thomas Gebert und Paul Hüsgen*

Der große Gebert*